Wie findet man ein gutes und billiges Hotel?

ThinkstockPhotos-478782384_54_990x660

Es gibt nur wenige, die beim Urlaub oder Verreisen im Allgemeinen nicht auf das Budget achten müssen. Somit liegt es in der Natur der Sache, dass man sich nach einem günstigen Hotel umsieht, das dennoch den Ansprüchen genügt.

Mittlerweile ist es nicht mehr schwierig im Internet ganze Listen von Hotels in den Suchmaschinen zu finden. Diese lassen sich in der Regel auch nach verschiedenen Kriterien sortieren. Die Auswahlkriterien umfassen bei den meisten den Preis, die Kategorie und die Gästebewertungen. Die großen Portale bieten zusätzliche Filter, in denen man bestimmte Kriterien wie kostenloses Internet oder tierfreundlich in seine Suche mit einbeziehen kann. Somit kann man schon mal eine Vorauswahl treffen.

Wichtig ist es die jeweiligen Kundenerfahrungen durchzulesen und vor allem auch zu verstehen. Bei einigen Portalen kann jeder Seitenbesucher seinen Senf abgeben. Diese sind aber auch sehr anfällig für „Fake“-Kommentare. Andere Portale lassen nur Erfahrungsberichte von verifizierten Gästen zu.

In den Preisen unterscheiden sich die meisten dieser Buchungsportale relativ wenig. Auch hier muss man genau hinschauen. Manchmal ist die Steuer oder die Verpflegung im angezeigten Preis inbegriffen, manchmal werden bei der Buchung bis zu 25% für Steuer und weitere Gebühren auf den angezeigten Preis aufgeschlagen. Deshalb also: Augen auf!

Verlassen Sie sich aber nicht nur auf die großen, bekannten Seiten. Oftmals findet man auf den Webseiten der jeweiligen Stadt, oder Region versteckte Juwelen, die nicht an den Partnerprogrammen der großen Seiten teilnehmen.

Eine weitere Möglichkeit nach guten und günstigen Hotels Ausschau zu halten sind natürlich Reiseforen und Reiseblogs. Allerdings sollte man hier auch etwas zwischen den Zeilen lesen können. Nicht selten schleichen sich auf Foren oftmals dem Hotel wohlgesonnene Mitglieder ein, welche anonym nur so schwärmen. Blogger sind ebenso begeistert von der einen oder anderen Unterkunft, was oftmals daran liegt, dass sie eben zu Sonderkonditionen oder kostenfrei ein paar Nächte dort untergekommen sind.

Haben Sie selbst einen Reiseblog, bietet sich natürlich an das Hotel anzuschreiben und selbst nach einem besonderen Rabatt zu fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *